fotobuch-fotoalbum.eu Blog

Bilder für das Web verkleinern

Juli 14th, 2010 · No Comments

Wer schon einmal versucht hat, Original-Bilder von der Kamera im Internet hochzuladen, kennt das Problem: es funktioniert oft gar nicht. Oft ist es aber erforderlich, die Bilder mit Hilfe des Internets zu versenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie als Anhang einer E-Mail verschickt werden sollen, ob sie auf privaten Auktions-Plattformen den Verkaufsgegenstand zeigen sollen oder ob die Bilder in Internetforen oder ähnlichem eingestellt werden sollen. Die Originalgröße der Bilder, wie sie von der Kamera kommen, weisen eine Standardgröße um die 2 MB auf. Viel zu groß zum Hochladen. Der Vorgang dauert entweder unendlich lange oder wird sogar abgebrochen, weil die Bilder zu groß sind. Zudem bedeuten große Bilder viel Speicherplatz auf einem Server, was erhebliche Kosten verursacht und den Administratoren sauer aufstößt.

Deshalb ist es ratsam, die Bilder zu verkleinern, bevor sie für das Web verwendet werden. Schnell und einfach funktioniert das mit einem der gängigen Bildbearbeitungsprogramme, ob nun kostenlos (beispielsweise Gimp) oder kostenpflichtig (zum Beispiel Photoshop). Die Bildbearbeitungsprogramme können nicht nur für ausgeklügelte Fototechnik verwendet werden, sondern bieten verschiedene Optionen zur Verkleinerung von Bildern an. Wenn es nicht so sehr auf die Bildqualität ankommt, was etwa bei Aufnahmen, die für ein Forum verwendet werden sollen der Fall ist, reicht die Resize-Anwendung, die in kürzester Zeit mit wenig Aufwand kleinere Bilder erzeugt. Soll auch die Qualität stimmen, ist die Resample-Funktion besser. Hier dauert die Verkleinerung zwar etwas länger, dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Nachdem die Bilder verkleinert wurden, müssen sie in den meisten Fällen noch geschärft werden. Dies übernehmen ebenfalls die verschiedenen Bildbearbeitungsprogramme automatisch. Je nach Programm sind automatische oder manuelle Einstellungen möglich. Nachdem das Bild die gewünschte Größe und Qualität aufweist, muss es auf dem PC in komprimierter Form gespeichert werden, bevor es für das Web bereitsteht. Zum Speichern wird ein jpg-Format verwendet, welches sich ohne Verlust komprimieren lässt. Wenn es einmal ganz schnell gehen soll, kann auch einmal auf ein kostenloses Verkleinerungsprogramm im Internet zurückgegriffen werden. Hier sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass die Qualität vielleicht nicht immer optimal ist, weil der Benutzer keinen Einfluss auf die Einstellungen nehmen kann.