fotobuch-fotoalbum.eu Blog

Ein Fotoalbum generalüberholen

Oktober 9th, 2009 · No Comments

Manches Fotoalbum, das sich bei den Menschen in den Schränken befindet, hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt. Manches einst liebevoll gestaltete Album befindet sich in gar jämmerlichem Zustand. Die Trennblätter sind verknickt, haben unzählige Eselsohren, sind zerrissen und hässlich. Dem Äußeren des Albums ist es anzusehen, dass einige Hände es schon in der Hand gehalten haben, dass es vielleicht schon den einen oder anderen Umzug mitgemacht oder in lustiger Runde auf dem Esstisch gelegen hat. Einige Fotos fehlen, die anderen halten noch am seidenen Faden eines nicht mehr klebenden Fotoklebers. Wieder andere Bilder wurden einmal aus dem Fotoalbum herausgenommen, um es einzuscannen. Diese liegen nun lose im Buch, was ihnen auch nicht unbedingt gut tut. Kurz gesagt: Man kann sich kaum noch trauen, das Fotoalbum aus dem Schrank zu holen, um es jemandem zu zeigen; man müsste sich fast schämen.

Die Generalüberholung vom Fotoalbum kann eigentlich nur mit dem Kauf eines neuen leeren Albums begonnen werden. Nur hier sind alle Trennseiten intakt. Die Knicke der alten dünnen Seiten, die ein Verkleben der Bilder verhindern sollen, sind nicht wieder gänzlich zu entfernen.

Hat man das leere Fotoalbum besorgt, müssen die Bilder neu sortiert, das alte Konzept wieder hergestellt werden. Die Fotos, die in den Jahren Schaden genommen haben, sollten neu entwickelt werden. Sind die Negative nicht mehr vorhanden oder die Dateien nicht mehr in digitaler Form vorhanden, bleibt nichts anderes übrig, als zu probieren, die Fotos wieder zu reparieren, indem man sie einscannt und bearbeitet. Viele Programme, die zur Bearbeitung von digitalen Dateien zur Verfügung stehen, können einen Knick im Bild, ja sogar abgerissene Ecken beinahe unsichtbar machen. Ob es sich lohnt, die wenigen Bilder selbst auszudrucken oder die reparierten Dateien zu sammeln und nochmals zur Entwicklung zu schicken, ist von der Anzahl abhängig. Sicher können die Fotos bei eigenem Druck sofort wieder ins Album. Die günstigere Lösung ist es aber, sich zwei, drei Tage zu gedulden, bis die Fotos nach der Entwicklung zugesandt werden.

Ist das Fotoalbum auf diese Art und Weise wieder ansehnlich und schön, kann es auch bedenkenlos wieder vorgezeigt werden. Manch einer wird sich aber entscheiden, lieber gleich ein Fotobuch anfertigen zu lassen. Der Aufwand ist vielleicht minimal größer; dafür gibt es nie wieder Probleme mit verlorenen Fotos, mit geknickten Trennblättern oder losen Bildern.