fotobuch-fotoalbum.eu Blog

Piktogramme machen Digitalkameras benutzerfreundlich

Juli 17th, 2010 · Comments Off

Viele Anfänger der Fotografie scheuen sich davor, eine Digitalkamera zu benutzen, aus Angst vor zu viel Technik. Völlig zu Unrecht, denn Digicams sind ausgesprochen benutzerfreundlich und in den meisten Fällen wesentlich einfacher zu bedienen als herkömmliche Kameras. Mit Automatikeinstellungen kann niemand etwas falsch machen. Und sollte doch einmal eine andere Einstellung gewünscht sein, die vom Standard abweicht, etwa, weil das Hauptmotiv nicht im Fokus der Automatikeinstellung liegt, werden Benutzer durch Piktogramme angeleitet.

Die Piktogramme erklären sich im Grunde selbst, so dass in vielen Fällen darauf verzichtet werden kann, die Bedienungsanleitung der Kamera zu durchforsten. Je nach Kameramodell unterscheiden sich die grundlegenden Funktionen kaum voneinander, auch die jeweiligen erklärenden Bilder sind nahezu gleich. Das hat den Vorteil, dass jemand, der einmal das Prinzip einer Digitalkamera verstanden hat, genauso mit jeder anderen Kamera wunderbar zurecht kommt.

Aufgrund der bedienerfreundlichen Anwendungen gibt es überhaupt keinen Grund, die Anschaffung einer Digitalkamera zu scheuen. Dass die Fotos, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden, so vielseitig in der Bearbeitung und Verwendung sind, spricht ebenfalls dafür, sich für ein digitales Kameramodell zu entscheiden. Digitale Fotos können auf dem Computer oder auf Datenträgern gespeichert und somit gesichert werden, der Benutzer kann aus ihnen Diashows, Videos und vieles mehr basteln. Digitale Fotos sorgen dafür, dass ein digitaler Bilderrahmen mit immer neuen Bildern bestückt wird. Darüber hinaus können digitale Bilder zu Fotobüchern, Fotokalendern und einer Vielzahl interessanter Fotogeschenke verarbeitet werden. All diese Vorteile bieten Bilder, die mit herkömmlichen Kameras geschossen werden, nicht. Hier müsste erst ein mühsames Scannen und Bearbeiten der Papierabzüge erfolgen, damit die Bilder für das Web verwendet werden können.

Comments OffTags: Fototechnik

Bilder für das Web verkleinern

Juli 14th, 2010 · Comments Off

Wer schon einmal versucht hat, Original-Bilder von der Kamera im Internet hochzuladen, kennt das Problem: es funktioniert oft gar nicht. Oft ist es aber erforderlich, die Bilder mit Hilfe des Internets zu versenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie als Anhang einer E-Mail verschickt werden sollen, ob sie auf privaten Auktions-Plattformen den Verkaufsgegenstand zeigen sollen oder ob die Bilder in Internetforen oder ähnlichem eingestellt werden sollen. Die Originalgröße der Bilder, wie sie von der Kamera kommen, weisen eine Standardgröße um die 2 MB auf. Viel zu groß zum Hochladen. Der Vorgang dauert entweder unendlich lange oder wird sogar abgebrochen, weil die Bilder zu groß sind. Zudem bedeuten große Bilder viel Speicherplatz auf einem Server, was erhebliche Kosten verursacht und den Administratoren sauer aufstößt.

Deshalb ist es ratsam, die Bilder zu verkleinern, bevor sie für das Web verwendet werden. Schnell und einfach funktioniert das mit einem der gängigen Bildbearbeitungsprogramme, ob nun kostenlos (beispielsweise Gimp) oder kostenpflichtig (zum Beispiel Photoshop). Die Bildbearbeitungsprogramme können nicht nur für ausgeklügelte Fototechnik verwendet werden, sondern bieten verschiedene Optionen zur Verkleinerung von Bildern an. Wenn es nicht so sehr auf die Bildqualität ankommt, was etwa bei Aufnahmen, die für ein Forum verwendet werden sollen der Fall ist, reicht die Resize-Anwendung, die in kürzester Zeit mit wenig Aufwand kleinere Bilder erzeugt. Soll auch die Qualität stimmen, ist die Resample-Funktion besser. Hier dauert die Verkleinerung zwar etwas länger, dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Nachdem die Bilder verkleinert wurden, müssen sie in den meisten Fällen noch geschärft werden. Dies übernehmen ebenfalls die verschiedenen Bildbearbeitungsprogramme automatisch. Je nach Programm sind automatische oder manuelle Einstellungen möglich. Nachdem das Bild die gewünschte Größe und Qualität aufweist, muss es auf dem PC in komprimierter Form gespeichert werden, bevor es für das Web bereitsteht. Zum Speichern wird ein jpg-Format verwendet, welches sich ohne Verlust komprimieren lässt. Wenn es einmal ganz schnell gehen soll, kann auch einmal auf ein kostenloses Verkleinerungsprogramm im Internet zurückgegriffen werden. Hier sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass die Qualität vielleicht nicht immer optimal ist, weil der Benutzer keinen Einfluss auf die Einstellungen nehmen kann.

Comments OffTags: Fototechnik

Fotobuch mit Gutschein von Groupon/Citydeal gestalten

Juli 11th, 2010 · Comments Off

Mit einem Gutschein von Groupon/Citydeal kann ein Jeder sein eigenes Fotobuch gestalten. Derzeit bietet Groupon/Citydeal einen Gutschein von dem Anbieter photobox.de und man kann seine Fotos vom Urlaub oder genauso auch andere Bilder in einer Spitzenqualität in einem Fotobuch für gerade einmal sieben Euro festhalten. Ansonsten kostet das gleiche Fotobuch des Anbieters 30 Euro.

Mit Fotobüchern können die besonderen Momente im Leben in einem ganz besonderen Rahmen für die Ewigkeit aufbewahrt werden. Es können die Bilder von Fern- oder Nahreisen, Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen, Taufen, Schuleinführungen und noch vieles mehr in den Fotobüchern von photobox.de gekonnt platziert werden. Das Fotobuch zu erstellen, ist ein wahres Kinderspiel und man kann es bequem vom heimischen Rechner aus online machen. Es muss dabei noch nicht einmal ein zeitraubender Download für die Software durchgeführt werden.

Einfach, schnell, günstig – Das Fotobuch erstellen

Mit nur wenigen Mausklicks kann jeder sein ganz persönliches Fotobuch selbst gestalten und anschließend gleich bestellen. Sind noch nicht genügend Fotos zusammen gekommen, kein Problem: einfach alles speichern und zu einem späteren Zeitpunkt das Fotobuch komplettieren. Bis das Fotobuch endgültig fertig ist, können noch jederzeit Änderungen vorgenommen werden. Die Bilder können mit nur wenigen Mausklicks beliebig verschoben, gedreht, vergrößert oder auch verkleinert werden. Sogar als Hintergrund können die Fotos verwendet werden und natürlich kann genauso ein Text mit eingegeben werden. Insgesamt stehen sechs unterschiedliche Formate und unzählige Designs für innen und außen für das Fotobuch zur Verfügung.

Der Einband wird als Soft- oder Hardcover angeboten und es kann der komplette Buchrücken mit den persönlichen Bildern und eigenen Texten nach Lust und Laune gestaltet werden. Wer es natürlich ganz eilig hat, der kann bei photobox.de sogar schon die fertigen Fotobücher erhalten, die bereits mit verschiedenen Zitaten und Vorlagen ausgestattet sind. Einzig und allein fehlen darin nur noch die eigenen Fotos. Zahlreiche kreative Ideen, Thesen und Titel sind unter anderem in dem Bestseller „Fotobuch Prestige“ zu entdecken. Natürlich kann man sich auch in einer Vorschau das fertige Ergebnis ansehen und weiß gleich, wie das Fotobuch schlussendlich aussieht. Jetzt muss nur noch die Bestellung abgeschickt werden, online natürlich.

Satte Ersparnisse mit dem Gutschein von Groupon/Citydeal

Mit dem Gutschein kann Jedermann 77 Prozent für ein Fotobuch bei dem Anbieter photobox.de einsparen. Die schönsten Erlebnisse und Highlights können in dem Fotobuch auf ewig festgehalten werden und nach vielen Jahren sogar noch von den eigenen Enkelkindern bestaunt werden. Von 26 bis zu 100 Seiten werden Fotobücher bei photobox.de angeboten und es ist kein Mindestbestellwert erforderlich.

Bereits seit dem 7. Juli 2010 können die Gutscheine eingelöst werden. Bis zum 5. Oktober diesen Jahres können die Gutscheine noch verwendet werden, am besten gleich einen dieser bei Groupon/Citydeal sichern, der ebenfalls dort eingelöst werden muss. Es besteht freie Auswahl, allerdings kann nur ein Gutschein pro Bestellung genutzt werden, auch kann man keine anderen Gutscheine dabei kombinieren. Die Versandkosten werden extra berechnet.

Comments OffTags: Fotobuch

Das Fotobuch als Begleiter in den Ruhestand

Juli 8th, 2010 · Comments Off

Eine sehr schöne Idee hatten die Kolleginnen und Kollegen der Gemeindeverwaltung Kriftel, als sie sich von Ursula Lenhart verabschiedeten, da sie nun ihren wohlverdienten Ruhestand genießen kann. Ursula Lenhart war sichtlich nervös und sehr angespannt, als sie alle ihre Kolleginnen und Kollegen zu einem Umtrunk zwei Tage vor ihrem Ruhestand einlud. Die langjährige Mitarbeiterin wurde gebührend verabschiedet und viele wohlgesinnte Worte wurden ihr mit auf den Weg gegeben, vor allen Dingen sollte sie ihre bisher vernachlässigten Hobbys intensiver betreiben und auch Reisen in die fernen Länder unternehmen.

Auch der Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek bedankten sich bei Frau Lenhart für ihre langjährige und gute Zusammenarbeit, sowie ihr Engagement und Einsatz für die vorgegebenen Ziele, die manchmal schwer zu realisieren waren. Mit vielen Geschenken wurde sie verabschiedet und besonders gefielen ihr von Kriftel eine Collage, Gutscheine und Reiseführer. Das absolute Highlight war allerdings ein Fotobuch, das mit außergewöhnlicher Liebe zum Detail gestaltet war. Im Fotobuch wurde Ursula Lenharts langer Arbeitsweg sehr ausführlich dokumentiert. Sorgfältig wurden die Bilder von ihren Kolleginnen und Kollegen ausgewählt und sehr schön im Fotobuch platziert.

Mit etwas Wehmut betrachtete Ursula Lenhart die Bilder aus längst vergangenen Zeiten und konnte sich an fast jedes Foto erinnern, wie es zustande kam. Insgesamt war sie 19 Jahre von ihrer 39-jährigen Berufstätigkeit im Rathaus von Kriftel tätig und so einfach lässt man diese Zeit nicht hinter sich. Mit dem Fotobuch hat sie ein wunderschönes Geschenk bekommen, das sie sicherlich des Öfteren zur Hand nehmen wird, um darin zu blättern und sich an ihre Zeit im Rathaus zurück zu erinnern.

Für das nächste Jahr hat sie schon eine Reise gemeinsam mit ihrem Mann nach Südafrika geplant und da gibt es auch viele schöne Motive, die man mit der Kamera festhalten kann. Vielleicht findet sie Gefallen an Fotobüchern und erstellt demnächst selbst welche. Fotobücher können die schönsten Begleiter für den Ruhestand sein, denn dann hat man endlich Zeit, sich seinen Interessen und Hobbys zuzuwenden oder neue zu entdecken.

Comments OffTags: Fotobuch

Fotoalbum von Schülern aus Westerstede erstellt

Juli 5th, 2010 · Comments Off

Die Schüler aus Westerstede erstellten ein ganz besonderes Fotoalbum, in dem sie viele Erinnerungen festhalten. Der Grund für das Erstellen des Fotoalbums war der Abschluss des Schüleraustausches mit gleichaltrigen Jugendlichen, die aus Nordirland kamen. Im Fotoalbum wollen die Gymnasiasten alle ihre Erlebnisse festhalten, die sie beim Austausch erlebten, so der Schüler Niels Hobbiejanßen. Bereits seit dem Jahr 2008 waren schon drei Mal Schüler aus Downpatrick vom South Eastern Regional College in Westerstede zu einem Schüleraustausch.  Downpatrick ist eine Stadt, die sich im Norden von Irland befindet. Genauso oft waren schon die Schüler aus Westerstede auf der grünen Insel. Das Comenius Projekt endete jetzt mit dem letzten Besuch im schönen Ammerland.

Die Schüler aus Westerstede hoffen darauf, dass das Projekt weiter geführt wird, sie haben inzwischen schon einen Antrag gestellt. Mit der Zeit haben sich bereits einige Freundschaften entwickelt und eine Schülerin will sogar ihr Studium in Nordirland absolvieren, so äußerte sich der Schüler Niels Hobbiejanßen.

Bisher spezialisierte sich das Gymnasium auf die osteuropäischen Länder und pflegte die bestehenden Kontakte. Ein Schüler sagte, dass es aber auch einmal schön ist, in einem englischsprachigen Raum den Austausch realisieren zu können. Ebenso positiv bewertet wurde, dass die Schüler ihre Kenntnisse der englischen Sprache in einem Land testen konnten, das als Muttersprache Englisch hat. Sehr interessant war für die Schüler auch, die Menschen und die Lebensbedingungen einmal hautnah kennen zu lernen. Zuletzt waren die Schüler aus Westerstede im September des vergangenen Jahres in Nordirland und hatten jede Menge Fotos für das Fotobuch geschossen.

Zwei Lehrer und fünf Schüler aus Nordirland besuchten erst vor kurzem Westerstede und besichtigten dabei auch Bad Zwischenahn. Des Weiteren wurden Ausflüge nach Hamburg und Bremen unternommen und genauso wurde das Museumsdorf in Cloppenburg besucht. Bei den Ausflügen durfte natürlich nicht die Kamera fehlen, denn im Projekt war der Bereich Medien enthalten, auf den sich die Schüler spezialisierten. Die Bilder sollen nicht nur als Erinnerung sein, sondern sollen zum 100. Geburtstag des Gymnasiums allen Interessierten präsentiert werden. Das Schuljubiläum findet in der Zeit vom 1. bis zum 8. Oktober 2010 statt.

Ein sehr schönes Fotobuch ist durch einen Schüleraustausch entstanden, vielleicht ist das eine Anregung für andere Schüler, ihren Schulalltag in einem solchen Buch festzuhalten. Die Fotobücher erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und sind einfach nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken, in ihnen können viele Ereignisse für alle Ewigkeiten aufbewahrt werden.

Comments OffTags: Fotoalben

Fotobücher auf Fuji Pearl Papier vom Fachlabor fotocommunity prints

Juli 2nd, 2010 · Comments Off

Das Internet Fachlabor fotocommunity prints bietet das besondere Highlight für Fotobücher, an denen man lange Freude haben wird. Es ist einer der wenigen Anbieter, die die Fotobücher auf Fuji DP II Pearl Papier für ihre Kunden anbieten, die über eine Fotobuchsoftware bestellt werden können. Auf diesem Fotopapier werden keine Abdrücke von Fingern zu sehen sein, da es von einer besonders hohen Qualität ist. Das Fotopapier hat einen perlmuttfarbenen  Schimmer und ist hochglänzend, damit erhalten die Bilder eine besondere und einzigartige Tiefe. Im Bereich der Portrait- und Hochzeitsfotografie werden damit den Fotografen ganz neue Möglichkeiten geboten, bei der sie in der Gestaltung Zeit einsparen können und hochwertige Fotobücher erstellen können.

Dabei können sich die Kunden bei dem Internet Fachlabor fotocommunity prints zwischen der matten und der hochglänzenden Oberfläche des Fotopapiers entscheiden. Somit kann Jedermann sein individuelles Fotobuch nach seinem Geschmack gestalten und wird sich lange daran erfreuen können. Das Fotobuch von fotocommunity prints wird mit einer Leporello-Bindung gefertigt und es ist auf 180 Grad zu öffnen, ohne dabei einen Motivverlust zu erleiden. Auch das professionelle Farbmanagement ist eine Selbstverständlichkeit bei diesem Anbieter. Die Cover für die Fotobücher sind von einer hohen Qualität und können in verschiedenen Varianten ausgewählt werden. Ebenfalls werden unterschiedliche Formate angeboten, die von 15 x 20 bis hin zu 30 x 40 reichen. Mit dieser Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten, kann sich ein Jeder sein Fotobuch nach Belieben gestalten und erhält ein echtes Highlight, das gerne einmal im Freundes- und Bekanntenkreis herum gereicht wird.

Das Internet Fachlabor fotocommunity prints wird nicht nur von Hobby-Fotografen gerne in Anspruch genommen, sondern auch von den Profis unter den Fotografen, die besonderen Wert auf die Qualität legen. Ebenfalls sind im Sortiment neben den Fotobüchern auch Acrylglasversiegelungen, Leinwanddrucke und Belichtungen, die auf diverse Materialien aufgezogen werden, enthalten.

Comments OffTags: Fotobuch

Pixum startet Fotowettbewerb

Juni 29th, 2010 · Comments Off

Auch in diesem Jahr startet Pixum wieder pünktlich zur Ferienzeit seinen bekannten Wettbewerb Pixum Summer Zoom und die Freizeitfotografen aus elf Ländern von Europa können wieder ihre schönsten Schnappschüsse des Urlaubs einreichen. Genauso können komplette Reisetagebücher bei Pixum eingereicht werden. Bereits zum vierten Mal startet der Fotowettbewerb von Pixum und der erste Preis ist eine Pentax Digicam Optio W90, die natürlich wasserfest ist.

Bereits Mitte Juni diesen Jahres wurde der Fotowettbewerb gestartet und die Hobby-Fotografen können ihre schönsten Fotos bis zum 30. September 2010 einsenden. Es können lustige Schnappschüsse von der Familie oder von Freunden sein und genauso Fotos vom Sommer und sogar Reportagen, die im Bild festgehalten wurden. Die besten Einsendungen werden durch ein Voting der Kunden von Pixum im Easy Blog des Anbieters ermittelt. Bei dem Online Voting kann sich jeder beteiligen und seine Meinung zu den einzelnen Einsendungen kundtun.

Die Bilder können auch dokumentiert werden, damit können einzelne Szenen besser nachempfunden werden und die Jury erfährt gleichzeitig etwas über den Hintergrund der Aufnahmen. Auf www.pixum.de/SummerZoom befindet sich ein Formular zum Upload und die Fotos und Beiträge können dort hochgeladen werden, um später von der Jury bewertet werden zu können.

Das Mitmachen bei dem Fotowettbewerb lohnt sich auf jeden Fall, für die Gewinner hat sich Pixum einige attraktive Preise ausgedacht. Für alle Teilnehmer des Pixum Summer Zoom gibt es einen Gutschein über 25 Fotoabzüge, die gratis und in einem zehn Zentimeter Format sind. Pixum verlost unter anderem noch ein EasyBook Fotobuch in einem hochwertigen Hardcover und ebenfalls ein Pixum Acryl-Board.

Der erste Preis ist eine Digitalkamera, mit der man wahre Abenteuer erleben kann. Die Pentax Digicam Optio W90 besitzt eine Wasserdichtigkeit bis zu sechs Meter Tiefe, so dass man auch unter Wasser die schönsten Fotos schießen kann. Weitere besondere Merkmale der Digitalkamera sind die Stoßfestigkeit und dass kein Staub eindringen kann, was besonders bei einem Strandurlaub von Vorteil ist. Bis zu minus zehn Grad Celsius kann die Kamera ohne Probleme noch die schönsten Bilder aufnehmen.

Besonders in der Sommerzeit finden sich stets attraktive Angebote der Fotodienste, so kann man bei Aktionen wahre Schnäppchen erhalten oder sogar an Wettbewerben teilnehmen und die schönsten Preise gewinnen.

Comments OffTags: Fotobuch

Zuschauer Aktion von „Volle Kanne“

Juni 26th, 2010 · Comments Off

Die Vormittagssendung des ZDF „Volle Kanne“, die von Montag bis Freitag kurz nach 9 Uhr beginnt, ruft alle Zuschauer auf, an ihrer neuen Aktion teilzunehmen. Die Fußball-WM 2010 in Südafrika spielt auch bei dieser Sendung eine wichtige Rolle, es wird das Fußball-Fanfoto gesucht. Für alle diejenigen, die kein Spiel der eigenen Mannschaft verpassen und ihre Spieler im Stadion lautstark anfeuern und bei denen sich einfach alles um das runde Leder dreht, werden sicherlich bei dieser Aktion mitmachen. Wer sich schon einmal mit seinem Lieblingsspieler hat fotografieren lassen, soll dieses Foto an die Redaktion „Volle Kanne“ schicken. Dabei ist es ganz egal, mit wem man sich hat fotografieren lassen, ob mit Paul Breitner, Franz Beckenbauer, Oliver Kahn oder Poldi. Es soll das schönste Foto mit seinem Lieblingskicker eingesendet werden. Die besten Bilder werden dann in der Sendung live gezeigt und auf der Homepage veröffentlicht.

Das Fanfoto wird über das Upload-Tool hochgeladen und dann automatisch an die Redaktion übertragen. Nicht zu vergessen sind der Name des Einsenders und seine Kontaktdaten. Ebenfalls sollte man eine kleine Geschichte oder Anekdote zu  dem Bild mit eintragen, wie das Foto entstand und dergleichen mehr. Anschließend öffnet sich ein zweites Fenster, in dem dann der Betreff eingegeben wird, in diesem Fall ist es „Fußball-Fan-Aktion Volle Kanne“. Anschließend kann man das Foto direkt auf dem PC auswählen und hochladen.

Auf keinen Fall sollte man vergessen, wer auf dem Foto zu sehen ist und auch, wer es geschossen hat. Ansonsten kann das Fanfoto von der Redaktion nicht zugeordnet werden. Des Weiteren ist die Telefonnummer mit anzugeben, denn es kann sein, dass der Einsender vor der Veröffentlichung des Bildes telefonisch benachrichtigt wird. Die Auswahl der veröffentlichten Fotos wird von der „Volle Kanne“ Redaktion bestimmt, leider kann nicht jedes eingesendete Foto veröffentlicht werden, hierfür bittet die Redaktion um Verständnis.

Für alle begeisterten Fußballfans und Zuschauer der Vormittagssendung „Volle Kanne“ im ZDF läuft gerade eine Aktion, bei der die schönsten Fotos der Anhänger mit ihrem Lieblingskicker gesucht werden. Selbst die alten Fotos sollen eingeschickt werden und vielleicht hat noch jemand ein Bild, auf dem er mit seinem Lieblingsspieler aus den 1950er Jahren gemeinsam zu sehen ist. Auch die alten Bilder müssen nicht im Fotoalbum verstauben, sondern können genauso eingeschickt werden.

Comments OffTags: Fotoalben